KINDERGARTEN KNETZGAU

Liebe Eltern,

noch immer bestimmt die Corona-Pandemie unser Leben und hat unseren Alltag voll im Griff. Im Lockdown hat sich das alte Jahr verabschiedet und im Lockdown geht es nun weiter. Viele Eltern und viele Kinder konnten wir in diesem Jahr nicht persönlich begrüßen. Deshalb möchten wir auf diesem Weg Ihnen und Ihren Kindern noch ein gesundes neues Jahr wünschen, der Fokus liegt auf "gesund", verbunden mit der Hoffnung auf ein baldiges Ende dieser Pandemie.

Bis zum 31.01.21, so hat es der Bayerische Ministerrat beschlossen, bleibt unsere Einrichtung geschlossen und es dürfen nur Kinder betreut werden, die es "wirklich brauchen". Aus diesem Grund müssen wir leider auch unseren Elternsprechtag absagen, der für Ende Januar geplant war. Einen neuen Termin können wir aufgrund der derzeitigen Situation nicht festlegen. Es besteht aber nach Absprache die Möglichkeit, individuelle Gespräche zu vereinbaren, sobald sich die Lage wieder verbessert hat.

Bedingt durch den Lockdown machen sich einige Eltern Gedanken über die Förderung und den Entwicklungsstand ihrer Kinder. Was passiert mit den Vorschulkindern, wenn Vorschulprojekte nicht stattfinden können, wenn Kinder tage- ja wochenlang der Einrichtung fernbleiben müssen, weil corona-bedingt die Einrichtungen schließen müssen und nur Notbetreuungen angeboten werden dürfen? Vielleicht können wir Sie hier ein wenig beruhigen. Nach dem ersten Lockdown im Frühjahr 2020 konnten wir durch die Bank feststellen, dass sich all unsere Kinder trotz Kindergartenabstinenz prächtig weiterentwickelt haben.

Liebe Eltern, Sie haben eine gute Arbeit geleistet und Sie können stolz sein auf Ihre Kinder. Kinder lernen nicht nur im Kindergarten, nicht nur bei Projekten und Arbeitsblättern, sie lernen immer und überall. Können Sie sich noch daran erinnern, wie Sie Ihrem Kind das Laufen beigebracht haben? Haben Sie ihm/ihr erklärt, dass man den Rücken durchstrecken muss, das Gewicht auf den linken Fuß verlagern muss, damit man den rechten anheben und nach vorne strecken kann, dass man das Gleichgewicht dabei halten muss um dann das Gewicht auf den rechten Fuß zu verlagern? Nein? Ihr Kind hat Sie genau beobachtet, es hat ausprobiert und experimentiert. Mit Hilfe Ihres Einfühlungsvermögens, Ihrem Zuspruch, Ihrer Motivation und Ihrer Unterstützung hat Ihr Kind gelernt zu laufen. Wenn Sie Ihr Kind an Ihrem Alltag teilnehmen lassen, es einbinden im Tagesablauf, Sie ihm Ihre Welt zeigen, mit Liebe und Wertschätzung, mit Vertrauen in seine Fähigkeiten, dann wird Ihr Kind daran wachsen und sich weiterentwickeln.

Wenn Sie Ihrem Kind darüber hinaus etwas Gutes tun wollen, wie wäre es mit dem traditionellen Mensch-ärgere-dich-nicht-Spiel? Mit einfachsten Mitteln werden hier viele Kompetenzen abgedeckt: Farben erkennen und zuordnen, der Umgang mit Zählen von eins bis sechs, die Zahlen auf dem Würfelbild auf einen Blick zu erkennen, Ausdauer und Konzentration, Einhalten von Regeln, Umgang mit Frustration, Sprache und Kommunikation, Spaß... Die Feinmotorik lässt sich übrigens auch schon mit einer Schere, einem leeren Malblatt und ein paar Buntstiften schulen.

Für diejenigen Eltern, die mit solchen einfachen, aber effektiven Mitteln nicht zufrieden sind, haben wir eine schöne Internetseite mit verschiedenen abwechslungsreichen Angeboten gefunden.

Unter diesem Link finden Sie Fingerspiele, Arbeitsblätter, Spielvorlagen, Lieder und einiges mehr.

Und hier noch ein nettes Bilderbuch zum Thema "Corona-Krise verstehen" von Ursula Leitl.


Im Anschluss haben wir noch einen Brief für Ihr Kind verfasst. Es wäre schön, wenn Sie diesen vorlesen würden und in der Anschrift den Namen Ihres Sohnes/Ihrer Tochter einsetzen würden. Vielen Dank dafür!

[Liebe/Lieber... (bitte hier den Namen Ihres Kindes einsetzen),
noch immer lässt der Lockdown es nicht zu, dass alle Kinder zu uns in den Kindergarten kommen dürfen. Den Begriff "Lockdown" hast du sicher schon einmal gehört. Er kommt aus dem englischen und heißt übersetzt: Ausgangssperre. Wegen der Gefahr sich mit Corona anzustecken, haben Politiker beschlossen, dass wir Kontakte vermeiden müssen und vieles deswegen geschlossen ist.
Auch zu uns in den Kindergarten dürfen zur Zeit nur Kinder kommen, auf die niemand daheim aufpassen kann. Wir finden das alles sehr schade, denn wir hätten viel lieber mit all unseren Kindern gespielt, gebastelt, gesungen und gelacht. Aber wir wissen, dass diese Regeln für uns alle sehr wichtig sind, auch wenn wir sie nicht immer verstehen. Doch gesund bleiben wollen wir ja alle.
Damit es Dir daheim nicht zu langweilig wird, haben wir uns überlegt, ob Du nicht Lust hast uns ein schönes Bild von Dir zu malen. Steck es einfach bei uns in den Briefkasten mit Deinem Namen drauf. Alle Bilder, die wir bekommen, werden wir an unsere Fenster hängen, damit sie jeder sehen kann. Wenn Du das nicht möchtest, soll es deine Mama oder Dein Papa einfach auf die Rückseite Deines Bildes schreiben. Wir würden uns sehr darüber freuen, etwas von dir zu sehen oder zu hören!

Apropos "hören": Was hältst Du davon, uns einfach einmal anzurufen? Wähle die Nummer 09527 7092 und lass Dich in Deine Gruppe verbinden. Deine Eltern helfen Dir bestimmt dabei. Wenn viele anrufen, kann es natürlich sein, dass Du nicht gleich durchkommst. Lass Dich auch nicht entmutigen, wenn es vielleicht nicht klappt, weil wir keine Zeit haben oder nicht erreichbar sind. Probier es dann einfach nochmal zu einem anderen Zeitpunkt. Wir würden uns auf alle Fälle freuen.
Mach es gut und bleib gesund!
Deine Betreuerinnen]


Liebe Grüße von uns allen! Sie können sicher sein, wir freuen uns schon sehr darauf, Sie und unsere Kinder hoffentlich bald wieder in unserer Einrichtung begrüßen zu dürfen. Sollte es Neuigkeiten geben, werden wir Sie hier über die Homepage informieren.

Ihr Kiga-Team aus Knetzgau

22.01.2021

Liebe Eltern,


leider wurde der Lockdown verlängert. Unsere Einrichtung bleibt deshalb auf jeden Fall bis zum 14. Februar geschlossen. Die Notbetreuung läuft weiter wie bisher.


Auf Wunsch einiger Eltern werden wir für diese Zeit, beginnend ab der 4. Kalenderwoche, wieder einen Wochenplan mit Arbeitsmaterialien für jedes Kind (auch für unsere Januar/Februar-Neulinge) in einer Kiste vor der Eingangstür bereitstellen. Von Montag vis Donnerstag, während der Öffnungszeiten des Kindergartens, können die Unterlagen abgeholt werden. Am Freitag wird die Kiste mit den neuen Materialien bestückt, aber nur für die Kinder/Eltern, die das Angebot genutzt haben. Diese Vorgehensweise sehen wir als notwendig an, da im ersten Lockdown teilweise bis zu 75 % der zur Verfügung gestellten Materialien nicht abgeholt wurden.


In der Hoffnung, dass der Lockdown für alle Kinder am 14.02. endet, verschieben wir unsere geplante interne Faschingsfeier vom 12. Februar auf den Rosenmontag (15.02.2021).
Selbstverständlich dürfen unsere Kids im gesamten Fasching verkleidet kommen.

Sollte es kurzfristige Änderungen geben, werden wir Sie auf dieser Seite der Homepage informieren.

Hier wieder eine Info für Ihre Kinder:


Liebe/Lieber...,

einige von euch haben uns schon schöne Bilder geschickt und uns angerufen.
Ganz herzlich dafür bedanken möchten wir uns bei den ersten, den ganz schnellen:
bei Andreas aus der Bienengruppe
bei Lorena und Fina aus der Bärengruppe
bei Lotta, Lucy und Benedikt aus der Mäusegruppe

Schön, dass ihr an uns gedacht habt, wir haben uns sehr darüber gefreut.

Für alle Bienen,- Mäuse,- Hasen,- Schmetterlings- und Bärenkinder stellen wir eine Kiste vor die Kindergartentür mit Materialien und Ideen, damit euch zu Hause nicht zu langweilig wird.
Die könnt ihr euch abholen. Wir hoffen, ihr habt viel Spaß dabei!

Bleibt alle gesund!

Euer Kiga-Team :)


 

Gemeinde Knetzgau, Am Rathaus 2, 97478 Knetzgau | Telefon 09527 79-0 | E-Mail: info@knetzgau.de