CORONA

Umgang mit Krankheitssymptomen in der Kindertagesbetreuung

Auch in Bayern breiten sich Coronavirus-Infektionen aus, die durch bestimmte Mutationen, insbesondere die britische Mutation B.1.1.7, hervorgerufen werden. Wie sich diese neuen Mutationen auf den Verlauf der Pandemie in Bayern auswirken werden, ist noch unklar. Es ist jedoch absehbar, dass sie die Pandemiebekämpfung erschweren, da die Mutation ansteckender ist.

Deshalb ist es umso wichtiger, dass Personen mit Erklältungs- bzw. respiratorischen Symptomen die Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen nicht bzw. bei leichten Symptomen nur mit einem negativen Testergebnis auf SARS-CoV-2 besuchen.

Ab Montag, den 15. März 2021, gelten daher in Abstimmung mit dem Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege sowie dem Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit für Kinder und Beschäftigte in den Kindertageseinrichtungen neue Regelungen.

Diese können Sie dem Elternbrief entnehmen. 


Fortsetzung des Beitragsersatzes im März 2021

Das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales (StMAS) hat am 23. Februar 2021 beschlossen, Eltern und Kindertageseinrichtungen auch im März 2021 pauschal bei den Elternbeiträgen zu entlasten.

Der Beitragsersatz erfolgt unter denselben Voraussetzungen wie schon im Januar und Februar 2021. Das heißt konkret: Der Beitragsersatz ist möglich für Kinder, die die Kindertageseinrichtung an nicht mehr als fünf Tagen (Bagatellregelung) im betreffenden Monat besucht haben.

Beitragsersatz für die Monate Januar 2021 und Februar 2021

Der Freistaat Bayern hat – wie bereits in den Monaten April, Mai und Juni 2020 - die Übernahme der Kita-Gebühren für die Monate Januar und Februar 2021 für die Kinder zugesichert, die keine Notbetreuung in Anspruch nehmen/genommen haben. 70 % der Gebühren übernimmt die Bayerische Staatsregierung und 30 % werden von den Kommunen getragen.

Da die Gebühren bereits für Januar bereits erhoben wurden, werden wir diese mit dem Monat März verrechnen. Für diejenigen, die die Notbetreuung mehr als 5 Tage in Anspruch genommen haben, war die Erhebung der Gebühren korrekt und es erfolgt keine Verrechnung im März. Von Ihrer Seite ist nichts zu veranlassen.

Hier verlinkt finden Sie auch einen Informationsbrief der Bayerischen Staatsregierung.

Falls Sie Fragen diesbezüglich haben, können Sie sich gerne an Frau Vogt 09527 7912 wenden.

Ihr
Bürgermeister Stefan Paulus

Kindergartengebühren - Mittagessen

Liebe Eltern,

uns haben einige Anfragen erreicht, ob die Gebühren im Januar fällig werden, auch wenn die Notbetreuung nicht in Anspruch genommen wird.

Bisher ist eine Abbuchung der Gebühren noch nicht erfolgt, da wir die Regelungen von der Bayerischen Staatsregierung abwarten wollten. Leider gibt es immer noch keine Infos, ob oder inwieweit die Regierung – ähnlich wie im letzten Jahr – eine Übernahme der Kindergartengebühren beschließt.

Nachdem wir eine Notbetreuung anbieten und somit auch unser Personal weiterhin vorhalten müssen, werden zunächst die Gebühren für den Januar fällig. Sollte die Regierung die Gebühren rückwirkend übernehmen, werden wir diese erstatten bzw. mit einem Folgemonat verrechnen. Die Gebühren werden in den nächsten Tagen von Ihrem Konto abgebucht.

Die Pauschale für das Mittagessen wird ab Januar nicht mehr erhoben. Sollte das Mittagessen wieder möglich sein, wird die Pauschale ab dem Folgemonat wieder verrechnet.

Für Rückfragen steht Ihnen Frau Vogt unter der Telefonnummer 09527 7912 gerne zur Verfügung.

Ihr
Bürgermeister Stefan Paulus

Schließung der gemeindlichen Einrichtungen

Wegen der neu beschlossenen Kontaktbeschränkungen der Bundesregierung und Länderminister müssen leider auch die gemeindlichen Einrichtungen der Gemeinde Knetzgau ab Montag, den 2. November wieder geschlossen werden. 

Dies betrifft 
- den Betrieb der Sportanlagen (Turnhallen und Hallenbad)


Rathaus weiterhin geöffnet

Das Rathaus bleibt weiterhin vorläufig während der allgemeinen Öffnungszeiten für die Bürgerinnen und Bürger geöffnet. 

Wir bitten allerdings den Besuch in der Gemeindeverwaltung auf dringenden Angelegenheiten zu beschränken.

Hinweis Einwohnermeldeamt

Für alle Anliegen im Einwohnermeldeamt (An-/Ab-/Ummeldungen, Passangelegenheiten, Personalausweise, Führungszeugnisse, Fischereischeine,..) ist weiterhin zwingend eine vorherige Terminvereinbarung notwendig. 

Termine können unter der Tel.-Nr. 09527 79-18 oder per E-Mail: horn@knetzgau.de vereinbart werden. 

Bitte beachten:

Das Betreten des Rathauses ist nur mit einem Mund- und Nasenschutz gestattet.


Informationen und Unterstützung für Gastgeber

Der Tourismusverband Franken e. V. hat auf seiner Internetseite viele nützliche Informationen für Gastgeber zusammengestellt.

Die dortigen Informationen werden regelmäßig ergänzt und aktualisiert. 

zur Informationsseite des Tourismusverbandes Franken e. V. 



Informationen und Unterstützung für Unternehmen

Das Landratsamt Haßberge hat auf der Internetseite www.wirtschaftsraum-hassberge.de/corona viele nützliche Informationen für Unternehmen zusammengestellt.

Die dortigen Informationen werden regelmäßig ergänzt und aktualisiert. 

zum WirtschaftsRaum Haßberge



 

Gemeinde Knetzgau, Am Rathaus 2, 97478 Knetzgau | Telefon 09527 79-0 | E-Mail: info@knetzgau.de