Dienstleistungen - Gewerbeanmeldung

Ansprechpartner

Öffentliche Sicherheit und Ordnung - Zimmer 2, Erdgeschoss

Frau Betz

Gewerbeanmeldung

Was ist ein Gewerbe?

Bevor Sie ein Gewerbe starten, brauchen Sie eine Gewerbeanmeldung, in manchen Fällen sogar eine zusätzliche Erlaubnis. Aber beachten Sie bitte, dass nicht alles, "was Geld bringt", ein Gewerbe ist.

Angemeldet werden muss grundsätzlich jede auf Gewinnerzielung und auf Dauer gerichtete selbstständige Tätigkeit, die nach der geltenden Rechtsordnung erlaubt ist, bevor diese aufgenommen wird und sobald der Betriebssitz feststeht. Einige häufige Beispiele für einen Gewerbebetrieb sind:

  • Einzelhandel bzw. Großhandel mit Lebensmittel, Textilien, Geschenkartikel, Backwaren, Haushaltsgeräte, elektronische Erzeugnisse, Unterhaltungselektronik, Kosmetik, Schreib- und Spielwaren, Möbel, Tabakwaren usw
  • Promotion
  • EDV-Beratung
  • Schulungen
  • Nachhilfeunterricht
  • Vermittlung von Versicherungen und Bausparverträgen
  • Handwerkliche Tätigkeiten
  • Designer
  • Kurierdienst
  • Transporte bis 3,5 t
  • Bürodienstleistungen
  • Catering
  • Druckerzeugnisse
  • Wellnessmassagen und Kosmetikbehandlung



Ausnahmen von der Pflicht zur Gewerbeanmeldung

Ausgenommen von der Pflicht ein Gewerbe anzumelden sind:

- die sog. freien Berufe (u.a. Ärzte, Rechtsanwälte, Künstler, Schriftsteller, Wissenschaftler,
  Journalisten, etc.)

- sowie die Urproduktion (z.B. Fischerei, Viehzucht, Land- und Forstwirtschaft).


Erlaubnispflichtige Gewerbe

Erlaubnispflichtige Gewerbe betreiben z. B. Gastwirte, Versteigerer, Makler, Baubetreuer, Bauträger, Pfandleiher, Bewacher, Veranstalter von Spielen und Betreiber von Spielgeräten, usw.

Weitere Erlaubnispflichten ergeben sich unter anderem aus dem Handwerksrecht (z. B. meisterprüfungspflichtige Tätigkeiten). Außerdem ist z. B. eine Erlaubnis bei Personen- und Güterbeförderung, bei Arbeitnehmerüberlassung, im Waffenhandel und von Fahrschulen und Hundeschulen zu beantragen.


Weiterleitung der Gewerbeanmeldung

Die Gemeinde als aufnehmende Stelle der Gewerbeanmeldung unterrichtet unter anderem das Finanzamt, die IHK, die Berufsgenossenschaft, die Agentur für Arbeit, das Statistische Landesamt, das Gewerbeaufsichtsamt oder die Handwerkskammer von der Gewerbeanmeldung.

Sie erhalten dann wiederrum von diesen Stellen entsprechnde Unterlagen und Informationen, sofern dies notwendig ist.


vorzulegende Unterlagen für die Gewerbeanmeldung

- Reisepass oder Persoanlausweis
- 13,00 € für die Gebühr
- Führungszeugnis nach Aufforderung
- je nach Art des angemeldeten Betriebes entsprechende Erlaubnisse, Handwerkskarten und
  weitere Unterlagen


pep - Die Gründerinitiative des Landkreises Haßberge

Erfolg ist, was man aus seiner Idee macht! Und ob ein Unternehmen erfolgreich ist, hängt von mehreren Faktoren ab.

Das Landratsamt ist zentrale Anlaufstelle für jeden, der sich mit dem Gedanken trägt, sein eigenes Unternehmen zu gründen. Egal ob Existenzgründer, Kleingewerbetreibende, Jungunternehmer oder „alte Hasen“ – die Gründerinitative berät und begleitet auf dem Weg in die Selbständigkeit. Denn mit einer einfachen Gewerbeanmeldung in Ihrem Rathaus ist es nicht getan. Zu klären sind Finanzierung, Versicherung, Steuer...


Alle Informationen zu „pep – Die Gründerintiative“, das aktuelle jährliche Vortragsprogramm und die Kontaktdaten finden Sie hier.


Noch Fragen?

Auskünfte zur Gewerbeanmeldung erhalten Sie u. a. bei folgenden Stellen:

IHK Würzburg-Schweinfurt
HWK Unterfranken
Finanzamt Zeil a. M. (Steuerrecht)


 

Gemeinde Knetzgau, Am Rathaus 2, 97478 Knetzgau | Telefon 09527 79-0 | E-Mail: info[at]knetzgau.de